Infrarotheizung und Photovoltaik

Die Kombination einer Photovoltaikanlage mit Infrarotheizungen erzeugt Infrarotwärme fast zum Nulltarif.

solar-panels

Die Infrarotheizung nutzt dabei den von der PV Anlage erzeugtem Solarstrom und versorgt das Gebäude mit wahrhaftiger Wohlfühlwärme. Bei dem Prinzip dieser Heizmethode werden Kosten für herkömmliche Heizanlagen überflüssig, sodass eine Investition in eine gekoppelte Solarstromheizung mit gutem Gewissen stattfinden kann.Kriterien für staatliche Fördermittel für Wärmeschlußberechnungen der EnEV und des EEWärmeG sind somit erfüllt, da der Wärmebedarf zu mehr als 50 % aus einer regenerativen Stromerzeugung stammt.

Hinzu kommt eine viel höhere Wirtschaftigkeit des Heizprinzips zu tragen, da durch die PV Anlage mehr Energie erzeugt wird als sie zu Heizzwecken benötigt wird und der Überschuss an Energie für den Haushaltsstrom als “Selbstverbrauch” genutzt  werden kann. Damit der Eigenverbrauch mit dem Energieversorger abgerechnet werden kann, ist eine spezielle Anordnung der Stromzähler erforderlich.Die Stromzähler erfassen einerseits die Energieerzeugung, andererseits aber auch den Netzbezug und die Netzeinspeisung. Der Eigenverbrauch kann einfach errechnet werden, indem man die eingespeiste Energie (Einspeisezähler) von der erzeugten Energie (PV-Zähler) abzieht.

 

Zuletzt angesehen